Suche
  • mediale astrologische Beratung
  • +49-(0)30-2026 15 71
Suche Menü

Wie der Tierkreis entstand

Ekliptik und Tierkreis mittelalterliche Darstellung

In diesem Beitrag möchte ich Sie mit der Entstehung und Definition des Tierkreises bekannt machen. Damit Sie verstehen, warum es kein 13. Sternzeichen gibt und der Frühlingspunkt immer im Widder steht. Eigentlich ist es ganz einfach, wie ich Ihnen hier zeigen werde.

Menschen, die astronomisch begabt sind, finden hier den Astro-Wiki-Artikel über die Ekliptik.  Und für alle anderen  gibt es dort ein Bild, was das Tierkreisband, die Ekliptik wunderschön zeigt.

Sieben Planeten können wir mit den bloßen Augen sehen

Menschen in grauer Vorzeit konnten die Planeten sogar besser sehen, so ohne elektrisches Licht. Das sind Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn, sowie natürlich Sonne und Mond, die die Himmelslichter sind, und damit keine Planeten, aber der Einfachheit halber zählt man sie dazu. Die Sternbilder haben sie auch gesehen.

Nikolaus Kopernikus Holzschnitt - war nicht nur Astronom, sondern auch Astrologe

Nikolaus Kopernikus

Dazu muss man sagen, Astrologen waren immer auch Astronomen und Mathematiker, sogar Kopernikus oder Galilei. Die Astrologie ist aus ihren Lebensläufen verschwunden, wenn Sie diese Personen bei Wikipedia suchen.

Der Tierkreis ist wie ein Negativfilm mit 12 Fotos am Himmel

Ganz vereinfacht könnte man sagen, sie nahmen einen alten Negativfilm mit 12 Fotos, hängten ihn am Himmel so auf, dass er durch die Fotos betrachtet deckungsgleich mit dem Band der Sternbilder war und der Anfang und das Ende sich bei 0 Grad Widder trafen. Dort wurde er fixiert. Der Kreis war, wie jeder Kreis, 360 Grad groß – so war jedes der 12 Fotos 30 Grad groß. Der definierte Kreis wurde Ekliptik genannt.

Und jedes dieser Fotos, um im Bild zu bleiben, wurde nach dem Sternbild benannt, in dessen Nähe es sich befand.

Das sind die Tierkreiszeichen. Und nein, Astrologen sagen nicht Sternzeichen oder Sternbild. Die Laufbahn der Planeten konnten sie jetzt bestimmen: je nachdem, in welchem Foto er sich gerade befand, sagten sie, Mars ist jetzt auf 10° Stier oder 20° Zwilling.

Sie legten auch den Anfang des Tierkreises fest. Wenn im Frühling Tag- und Nachtgleiche ist, betritt Sonne das Foto Widder. Das ist der Frühlingspunkt, auch Widderpunkt genannt. Damit definierten sie ihn einfach auf 0° Widder. Punkt. Und mit dieser Definition arbeiten sie noch heute und daraus leitet sich, vereinfacht gesagt, dann alles andere ab.

Hier das Bild, was sehr mathematisch aussieht und das Band der Ekliptik zeigt:

Tierkreis und Sonnenumlauf mit den Tag- und Nachtgleichen und dem Himmelsäquator

Tierkreis Ekliptik Bild: Wikipedia Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Damit erklärt sich unter anderem auch, warum immer wieder Meldungen in der Presse auftauchen, die von einem 13. Sternzeichen reden oder die beliebte Diskussion, dass der Frühlingspunkt und damit die Tierkreiszeichen ja weiter gewandert seien.

Ja, der astronomische und „wahre“ Frühlingspunkt ist weiter gewandert, und die indischen bzw. vedischen Astrologen arbeiten auch damit, aber das ist ein anderes System. Die westlichen Astrologen halten sich an ihren fixierten Film, an die Definition. Wo die Sonne zur Tag- und Nachtgleiche um den 21.3. steht, da ist Widder.